Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen (JBZ)

Die Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen (JBZ) versteht sich als Einrichtung einer kritischen und kreativen Zukunftsforschung. Nach der Stiftungserklärung Robert Jungks ist es ihr Auftrag „mögliche, wahrscheinliche, gewünschte oder unerwünschte Zukünfte“ in den Blick zu nehmen und der interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Bibliothek umfasst mittlerweile 16.000 Bände und ist die größte Spezialsammlung zukunftsbezogener Literatur in Österreich. In der Zeitschrift “pro Zukunft” werden regelmäßig Neuerscheinungen vorgestellt, in Studien Zukunftstrends beschrieben. Insbesondere gilt die JBZ als Ort des Dialogs über die Zukunft. In Diskussionsrunden, Zukunftswerkstätten und Projektpräsentationen werden Ansätze des Wandels thematisiert. Interessierte können sich über den kostenlosen Newsletter über Veranstaltungen und Aktivitäten informieren.